Celtii-Nordica


Direkt zum Seiteninhalt

Heekja

Bewohner > Freunde

Es ist nun etliche Winter her. Es war Wolfsmond, sehr hell und sehr kalt. So wurde mir erzählt.

Ich begann mein Leben als Sohn von Gorm Felagi. Mein Vater bestellte einen kargen Boden, war arm und verschlossen. Meine Mutter starb früh, sodass uns mein Vater aufzog. Meine kleine Schwester starb im nahen Fjord. Sie brach ins Eis ein, ertrank.

Ich übernahm den Hof mit 14 Wintern und seit dem wird er von Harle von Eiesland verwaltet.

Ich ging in die Stadt. Dort wollte ich mehr erreichen als früh sterben und nicht erlebt zu haben.

Ich verdingte mich bei der Stadtwache, lebte gut hatte Geld, Frauen, Freunde, ein erfülltes Leben.

Ich heiratete meine Große Liebe, eine Sklavin aus dem Süden Rea Tochter von Leander.


Es war vor vier Wintern, als aus den Bergen die Trolle und Gnome kamen. Sie hatten Orks angelockt Wir konnten den Bergpass, an dem unser Tor stand vier Tage halten, dann brachen sie durch. Sie hatten Wölfe gezähmt, kamen Brandschatzend und mordend über uns.


Als ich wieder zu mir kam, lag ich blutend mit gebrochenem Bein im Schnee.

Die Kälte muss mich gerettet haben.

Flammen leuchteten hell vor mir. Menschen liefen umher, niemand beachtete mich. Ich hatte Angst. Überall lagen Tote Freunde, Fremde, Bekannte. Kaum Feinde!


Ich musste nach Hause. Zu Rea und Lina!

Ich stützte mich auf einen Stock und humpelte blutend zu unserem Haus nahe der Stadtmauer.

Was ich fand war; nichts mehr. Unser Haus war ein Haufen Steine, rauchend, schwarz vom Ruß.


Ich brach zusammen, von da an weiß ich nichts mehr.

Es war früher Sommer als ich nach einer durchzechten Nacht in einer Taverne beschloss nie mehr zurück

zukehren.

Fortan bin ich unterwegs um die Mörder meiner Familie zu richten.

Meine Weggefährten sind seit einigen Wintern Sabuko, Ying Ko, Gowenna und die Freunde von Celtii Nordica.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü