Celtii-Nordica


Direkt zum Seiteninhalt

Hobbits

Bewohner > Völker

Halblinge - oder auch Hobbits genannt


Was sonst noch in Iskendrian wohnt wollt ihr wissen? - Gut, lasst mich kurz nachdenken.


In dem kleinen Dorf namens Heiduckel leben die Halblinge, die sehr ortsansässig sind und ein geordnetes Leben führen. Was man über sie sagen kann ist, dass Sie nicht größer als einen Meter werden und dem Menschen recht ähnlich sehen. Sie haben zu meist helles bis braunes Haar, die mit schwarzen Haaren werden als Besonderheiten gehalten, ihre Augen sind braun. Ihr Alter überschreitet das 45. Lebensjahr nur selten, aufgrund des hohen Tabakkonsums.


Da die Halblinge nicht die geborenen Kämpfer sind, haben sie die Berufe der Händler, Landwirte, Künstler, Handwerker oder der Kräuterkundigen. Aufgrund dieser Berufe sind sie Überlebenskünstler und können sich ihrer Umgebung recht gut anpassen. Die Halblinge sind auch handwerklich sehr geschickt und benötigen dazu keine komplizierten Maschinen, sie nutzen dafür alles was Ihnen die Natur mit gibt. Machmal helfen sie aber auch gerne nach, das es schneller und mehr gibt!!


Bei Ihnen im Dorf gibt es keine Könige oder andere Formen von Regierungen. Stehen Entscheidungen an, werden die innerhalb der Familie von den drei Ältesten der Familie getroffen. Sollte es um Entscheidungen gehen, die das Dorf betreffen, so werden die von den drei Ältesten der größten Familie getroffen, aber so etwas kommt selten vor. In einem Dorf werden auch keine Verbrechen verübt, da sie alle eine intakte Kindheit hatten und die Geborgenheit der Familie genossen haben. Sollte es aber doch mal dazu kommen, würde sich der Halbling durch sein Verhalten schon verraten, da sein Gewissen ihn plagt.


Die Eltern suchen in der Kindheit schon einen geeigneten Partner aus und stellen ihn als Spielgefährten vor. Sollten sich die Kinder nicht verstehen, nimmt man darauf Rücksicht und sucht einen neuen Partner. So kennen sich die Eheleute schon von Kindheitstagen an und es kommt zu weniger Scheidungen. Sollte es doch mal dazu kommen, das sich ein Hobbitpaar scheiden lässt, so geht die Frau mit den männlichen Kindern und der Hälfte des Besitzes zu ihrer Familie zurück und der Mann mit den weiblichen Kindern und der anderen Hälfe des Besitzes zu seiner Familie.


So, das war erst einmal das Allgemeine Wissen über die Halblinge. Aber lass mich noch die Geschichte berichten, wie sie nach Iskendrian kamen!!


Vor vielen Sommer kam einer namens Schimmerhaar als Händler nach Pheedron, um dort seine Waren an die Leute zu bringen. Er liebte es Länder zu bereisen und immer wieder Leute kennen zu lernen und mit Ihnen zu handeln. Er musste sich aber auch eingestehen, dass es an der Zeit wird sich niederzulassen, da er ins Alter kam, wo die Kinder einen Ort brauchen um aufzuwachsen und um Wurzeln zu schlagen. Das Land begeisterte ihn von Tag zu Tag immer mehr und er fand auf seinen Reisen durchs Land, den Ort, den man heute Heiduckel nennt. Baute sich ein Haus und holte seine Familie nach, welche aus vier Generation (man spricht von 10 Halblingen) bestand, ins Land. Begann das fruchtbare Land an zu bebauen um Vorräte für die Familie zu sammeln, alles was die Familie nicht brauchte, verkauften sie an die Händler in Pheedron.

Auf Einladung der Akademie in Thunganor, kam die kräuterkundige Familie Sewering ins Land. Sie sollte dort ihr Wissen über bestimmte Kräuter weitergeben. Da sie eine etwas längere Zeit dort verbleiben würde, bot man ihnen an, sich in der Nähe von Pheedron nieder zu lassen. Sie reisten dorthin und merkten, dass sich dort schon eine Familie von Halblingen niedergelassen hat. Die Familien machten sich bekannt und vergrößerten die Siedlung.

Somit waren es schon zwei Familien von Halblingen, man half sich gegenseitig mit dem Wissen aus und der Ackerbau und die Obsternte wurden von Jahr zu Jahr erfolgreicher.

Da sich die Handwerker im Lande sich schwer taten für die Halblinge die richtige Größe für Möbel zu finden, ließ man den Handwerker Brokelohn rufen, der sein Handwerk verstand. Er reiste einige Monate später an und das was er sah gefiel ihm so gut, das er seine Familie nach holen ließ und in der zwischen Zeit wurden Möbel hergestellt und die Häuser verziert. Aber auch sein eigenes Haus wurde gefertigt.

Das ist der Anfang von dem Dorf Heiduckel und die drei ältesten Familien leben noch heute dort. Der Älteste der Halblinge sitzt als Vertreter des kleinen Volkes im Hohen Rat und reißt in bestimmten Abständen zu den Versammlungen.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü