Celtii-Nordica


Direkt zum Seiteninhalt

Rumil

Bewohner > Die Gruppe

Name Rumil Friedstein
Rasse Mensch
Profession Priester und Krieger
Rang Madas und Waibel

Meine Mutter Leofa gebar mich vor 30 Wintern in einem kleinen Wald nahe der Stadt Thunganor.

Mein Vater Erestor wurde in seiner Jugend von seinem Vater in der Jagd und im Auskundschaften unterrichtet, was in unserer Familie Sitte war.

Als er alt genug war, ging er auf die Kriegerakademie, wo er Disziplin und die Kunst des Kampfes erlernen sollte. Mein Großvater war der Meinung, dass er auf alles vorbereitet sein sollte. Im Falle einer Wiederkehr der untoten Pest sollte er seine Familie verteidigen können. Nach seiner Ausbildung blieb er noch zehn Jahre im Dienste der Armee des Hohen Rates.

Danach kehrten er und weitere Waldläufer in den Wald nahe Thunganor zurück, um dort für eine sichere Durchreise der Händler und Wanderer zu sorgen. Meine Mutter lernte er noch während seiner Dienstzeit kennen. Sie hat Zeit ihres Lebens Gemüse und Fleisch auf dem Markt in Thunganor verkauft.

Seit dem ich denken kann, wurde ich von meinem Vater mit in den Wald genommen, wo er mich das Leben bei allen Wetterwidrigkeiten in der Natur lehrte und mir die Geheimnisse des Waldes vermittelte. Als ich nach der Meinung meines Vaters alt genug war, brachte er mir den Umgang mit Schwert und Bogen bei. Da ich ihn und seine Truppe später bei der Jagd auf Orks und Diebe begleiten sollte.

Dank unserer Ausbildung im Umgang mit den Waffen, war es nie gefährlich für uns, zudem standen wir unter dem Schutz von Yarl und Niam.

Nach fünf weiteren Wintern beschloss mein Vater, dass es für mich Zeit war in den offiziellen Dienst des Hohen Rates zu treten. Nach meiner langjährigen Ausbildung an der Kriegerakademie, wurde ich in die Celtii–Nordica aufgenommen. Auf Befehl des Hohen Rates wurde ich in fremde Länder gesandt.

Doch diesen Weg sollte ich nicht alleine bestreiten und wurde einer kleinen Gruppe der Celtii–Nordica unterstellt, die vom Feldwaibel Zordan Sturmfels angeführt wurde. Ihm waren und sind heute noch die Magierin Kysira Fuxfell, die zum Volk der Elfen gehört und Kari, ein Menschenkrieger unterstellt. Nach kurzer Zeit meiner Anwesenheit in der Truppe, musste Kari in unser Heimatland zurückkehren. Um die Truppe kampffähig zu erhalten, wurden uns vier neue Mitglieder zur Seite gestellt. In dieser Truppenkonstellation haben wir kleinere und größere Abenteuer bestritten und Dank unserer Magierin immer wieder überlebt.

Beim Fest der Drachen wurde unser Feldwaibel zum Hauptmann befördert und ich trat den Posten des Feldwaibels an, den ich heute noch bekleide. Im Sommer vor der Abreise in das Land Mythodea wurde uns bei den alljährlichen Festlichkeiten in Thunganor vom Hohen Rat ein neues Mitglied unserer Truppe vorgestellt, welches als Lehrling unserer Magierin reisen sollte.

Im Lande Mythodea kam ich in den Genuss weiterer Bekanntschaften, die meinem Hauptmann und der Magierin Kysira bereits bekannt waren.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü