Celtii-Nordica


Direkt zum Seiteninhalt

Tareen

Iskendrian > Städte

Tareen ist die Stadt der Hochelfen, sie ist unterteilt in zwei Teile. Der eine Teil ist nahezu Jedermann zugänglich, man könnte ihn somit als den offenen Teil Tareens bezeichnen. Zwar ist auch dieser stark von elfischen Kriegern bewacht, um die Stadt vor Übergriffen vor den doch nicht allzu weit lebenden Orks zu schützen, aber es besteht dort ein ständiges buntes Treiben. Viele menschliche und auch einige zwergische Händler besuchen diesen Teil oft um Waren an die Elfen zu verkaufen oder etwas von den filigranen Arbeiten der Elfen zu erwerben. Viele Leute in Iskendrian sprechen vom Elfenmarkt.

Tareen liegt mit dem Rücken direkt an dem grossen Berg Ab’Chaban, seine Ausläufer strecken sich bis weit ins Tal hinab und somit mitten in den nicht Jedermann zugänglichen Teil der Stadt.

Viele Einwohner Iskendrians pilgern im Laufe ihres Lebens wenigstens einmal nach Tareen um den, sich in der Mitte des Marktplatzes, befindenden Eisturm zu betrachten, um den sich viele Sagen und Legenden ranken. Eine davon besagt, Yarl selbst habe einst an dieser Stelle tausende von Tränen vergossen und diese gefroren zu einer Säule, welche bis heute nicht abgetaut ist.

Geschützt von einer hohen Mauer, liegt der geschlossene Teil Tareens. Zu diesem haben nur die Elfen selbst und einige wenige Auserwählte Zutritt. Von diesem Teil ist nicht viel bekannt, nur soviel dass sich die Elfen dorthin zum Ausüben ihrer Künste und zum Ruhen zurück ziehen. Ohne die Begleitung eines Elfen wirst du diesen Teil der Stadt nie zu Gesicht bekommen.

Zur Bewachung des Orakels, welches sich nahe der Spitze des Berges Ab’Chabans befindet, hat die Celtii-Nordica eine besonders ausgewählte Gruppe Magier, Krieger und Geweihte in Tareen stationiert. Sie sind die einzigen, denen die Elfen erlaubt haben sich frei in der ganzen Stadt zu bewegen.







Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü